Kontakt
StartseiteImpressum
Anton Ludwig GmbH
Gebrüder-Coblenz-Str. 1
50679 Köln
Telefon: 0221 88989-0
Telefax: 0221 88989-44
E-Mail:
Navigation
News

Tipp Messe ISH
Während der Fachmesse ISH präsentierten die Markenhersteller alle Neuheiten für das Jahr 2017. Mehr

InfoZuschussförderung "Barrierefrei"
Für das Jahr 2017 ist die Zuschussförderung der KfW für einen barrierefreien Bad-Umbau aufgebraucht! Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Neuheiten im Fokus
Jetzt aktualisiert: Ausgewählte Produktneuheiten einiger Markenhersteller vorgestellt in unterhaltsamer Videoform. Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Manche Menschen grillen nicht im Freien - das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Kosten einer Handwerkerstunde:
Wir rechnen vor! Mehr

Info LAUFEN
Schwerelose Ästhetik: Badkollektion Ino von Laufen zelebriert den Waschtisch aus SaphirKeramik. Mehr


Aktion: Heizkesselerneuerung jetzt!

Jetzt ist genau jetzt die richtige Zeit alte Kesselanlagen auszutauschen.

Dabei helfen Ihnen unsere günstigen "Winterkonditionen" , lassen Sie von uns ein Angebot erstellen.

Warum?
Seit dem 1. Februar 2002 ist die neue Energieeinsparungsverordnung (EnEV) in Kraft. Bauherren und Besitzern beschert die neue EnEV einige verschärfte Bestimmungen, viele alte Kesselanlagen müssen ausgetauscht werden.

Expertentipp: Besitzer von Kesseloldies mit überholter Technik sollten nicht bis zu letzten Frist mit der Modernisierung warten.

Wer möglichst schnell seinen Heizungsveteranen durch ein energiesparendes Niedertemperatur- oder Brennwertgerät ersetzt, profitiert davon durch deutlich reduzierte Heizkosten.Alte Heizkessel haben nach Expertenangaben kaum 65% Wirkungsgrad. 15 Prozent der eingesetzten Energie gehen zumeist über die Abgase und weitere 20 Prozent durch Auskühl- und Oberflächenverluste verloren.

Bei der Heizung im Keller fällt die Alterung nicht so auf. An das Museumstück im Keller wird meist erst gedacht wenn es ausfällt, wenn die Heizkosten wieder mal extrem hoch ausfallen, oder der Schornsteinfeger die Anlage bemängelt.

Expertentipp: Eine Modernisierung sollte nicht halbherzig erfolgen.

Anstatt die Anlage komplett auszutauschen, entscheiden sich viele Hausbesitzer für die auf den ersten Blick kostengünstigere Variante: Sie erneuern nur den Bernner. Ein Schritt in die richtige Richtung, aber ohne größere Auswirkungen: Die Abgas-, Auskühl- und Oberflächenverluste bleiben unverändert hoch. Die reine Energieleistung steigt nur in geringem Ausmaß, die erzielte Energieeinsparung liegt gerade mal bei einigen Prozentpunkten.

Unter ökonomischen und ökölogischen Gesichtspunkten also keine wesentliche Verbesserung. Die stellt sich erst ein, wenn die gesamte Heizungsanlage erneuert wird. Die Anlage setzt dann bis zu 93% der eingesetzten Energie in nutzbare Wärme um. So verringert sich der Abgasverlust auf vier bis sechs Prozent und die Auskühl- und Oberflächendefizite sinken auf zwei bis drei Prozent. Und die Energieeinsparung, das beste Argument für die Geldbörse, verbessert sich um 30 Prozent.

Deshalb: Heizkesselerneuerung -Jetzt!

Besser informiert!

Mit unserer Stammkundeninfo